SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Das DC-Universum vs. Masters of the Universe

Herz, was willst du mehr?

(C) Panini Comics / Das DC-Universum vs. Masters of the Universe / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDass Hordak mit seiner Horde Eternia besetzen kann, lieght wohl auch daran, dass Skeletor nach seinem letzten Kampf mit He-Man auf die Erde geflüchtet ist und seinem ehemaligen Lehrer dadurch freie Hand auf Eternia gelassen hat. Doch He-Man und seine treuen Begleiter lassen das natürlich nicht auf sich sitzen und wollen ihre Heimat zurückerobern. Dabei fällt ihnen Evil-Lyn in die Hände und He-Mans Weg, um Eternia zurückzuerobern, führt über die Erde. Auf ebendieser zapft Skeletor derweilen magische Energie ab und John Constantine beginnt zu verstehen, wer und was Skeletor ist.


Als He-Man und seine Masters of the Universe auf dem blauen Planeten ankommen, geraten sie unter mysteriösen Umständen mit der gesamten Justice League aneinander und ein erbitterter Kampf entbrennt. Lediglich Batman erkennt, dass an der Sache etwas faul ist, und setzt alles daran, dem Geheimnis auf die Schliche zu kommen und zu verhindern, dass sich seine Freunde und die Helden Eternias gegenseitig die Schädel einschlagen. Derweilen tut sich Skeletor weiterhin an der Magie der Erde gütlich, doch weder die Justice League noch die Masters können ahnen, dass Skeletor nicht die größte aller Bedrohungen ist und selbst der finstere Knochenmann Gegner hat, vor denen er zu zittern beginnt...


Mit diesem Crossover aus der Feder von Altmeister Keith Griffen und Tony Bedard wird eindrucksvoll gezeigt, dass auch zwei völlig unterschiedliche Comic-Universen wunderbar harmonieren können, bringt man sie nur gekonnt und stilvoll in Kontakt. Ist die Geschichte spannend und mitreißend, sind es vor allem die fantasievollen und farbenprächtigen Zeichnungen, welche die beiden unterschiedlichen Heldenarten in einem Frame vereinen, die zu begeistern wissen.


Kraftvoll in Szene gesetzt von den Zeichnern Dexter Soy und Pop Mhan wird einem hier ein Crossover um die Augen gehauen, das sich gewaschen und mehr als nur eine Überraschung zu bieten hat. Das Sahnehäubchen auf der Torte ist jedoch das erste Treffen zwischen Superman und He-Man aus dem Jahr 1982, das den Band komplettiert. Moderne Panel-Kunst als mutiges und äußerst gelungenes Crossover trifft auf ursprüngliche Momente der Comic-Geschichte und hinterlässt nach der Lektüre des neuen Abenteuers eine große Dosis Nostalgie.


 
# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Panini Comics




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Alf Poier, Musiker, Poet, Maler und Kabarettist, präsentiert endlich eine Werkschau seiner schönsten Bilder und Objekte.
Nach "Rotten: No Irish, No Blacks, No Dogs" aus dem Jahr 1993, das sich hauptsächlich mit den SEX PISTOLS beschäftigte, liefert das zweite Buch von John Lydon alias Johnny Rotten vor allem einen Blick auf sein Leben nach der wohl bekanntesten Punkband der Welt.
Generationen von Schülern mögen sich davon zwar gequält gefühlt haben, aber Goethes "Faust" ist nun einmal eines der bedeutendsten Werke der Literaturgeschichte.
Bissfester Ziegelstein!
Die Gefühle des Jokers wurden auf unwürdige Art verletzt. Niemand hat das Recht, ihn vom Thron des Verbrechens zu stoßen, schließlich gibt es nur einen Clownprinzen des Verbrechens.
Große Empfehlung für Bat-Gourmets und Comic-Geschichtsforscher gleichermaßen!
Rock Classics
Facebook Twitter