SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Gabriel Burns 41

Durch den Hinweis einer befreundeten Archäologin bekommt Bakerman Hinweise über einige äußerst beunruhigende Vorgänge während einer Ausgrabung im Herzen Yucatans.

(C) Decision Products/Sony Music / Gabriel Burns 41 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Team von Bakerman steht vor einer neuen Herausforderung. Bakerman wird die Figur eines grauen Engels zugespielt, pikanterweise wurde sie bei archäolögischen Ausgrabungen gefunden und weist ein enormes Alter auf. Ein mögliches Indiz dafür, dass die grauen Engel bereits über einen viel längeren Zeitraum ihre Fäden ziehen, um die Menschheit in ihrem Sinne zu manipulieren und zu formen. Um weitere Informationen über Herkunft und Zweck der Statue in Erfahrung bringen zu können, reisen Bakerman und Steven Burns an jenen Ort, an dem man das Artefakt entdeckt hat, die Halbinsel Yucatan in Mexiko.


Gleichzeitig brechen Joyce Kramer und Larry Newman nach Montreal auf, dort ist ein weiterer Wissenschaftler im Besitz einer solchen Statue. Diese weist allerdings einen unangenehmen Nebeneffekt auf: Die Figur benötigt in regelmäßigen Abständen ein Blutopfer von seinem Besitzer, anderenfalls beginnt sie, die Lebensenergie der betreffenden Person wie ein Schwamm aufzusaugen. Doch schnell wird klar, dass dies nicht die einzige Gefahr ist, die die Figur darstellt, und ehe sich Joyce und Larry versehen, müssen die beiden alles daransetzen am Leben zu bleiben.


Auch in Mexiko verläuft die Mission ganz anders als geplant. Noch bevor Bakerman und Steve an der Ausgrabungsstätte eintreffen, wird den beiden Männern klar, dass tief unter der Oberfläche der Halbinsel ein tödliches Geheimnis lauert, das sich darauf vorbereitet, ans Tageslicht zu treten. Wird es Steven Burns gelingen, das Böse, das in den Katakomben unter der Erdoberfläche lauert, zu bezwingen?


"Verehrung" stellt erstmalig einen Bruch innerhalb der Kontinuität der Serie "Gabriel Burns" dar. Anstatt die aktuellen Ereignisse konsequent fortzuführen, wird nun der zweite Roman, der vor einiger Zeit erschien, als Hörbuch in die fortlaufende Nummerierung eingebunden. Dabei wird auf zurückliegende Geschehnisse Bezug genommen, die einige Ereignisse und Figuren innerhalb der letzten Episoden in einem anderen Licht erscheinen lassen, sodass es durchaus sinnvoll ist, "Verehrung" vor den Folgen 38 und 39 zu hören. Viele der Unklarheiten werden so beseitigt.


Doch die Unterbrechung der inhaltlichen Stringenz ist nicht die einzige Veränderung, die "Verehrung" mit sich bringt, im Gegensatz zu allen anderen Folgen ist die 41. Ausgabe der Serie kein Hörspiel, sondern ein Hörbuch. Ob dies alles im Sinne der Fans ist, lassen wir mal dahingestellt sein, für die Ausformung des Serienkosmos und die Klärung einiger offener Fragen ist dieser Release sicherlich sinnvoll.


Definitiv gesichert ist, dass jeder, der sich bisher für "Gabriel Burns" begeistern konnte, auch mit dieser Veröffentlichung seine helle Freude haben wird, denn die Spannungskurve zeigt hier deutlich nach oben und die mit voranschreitender Spieldauer zunehmende Verdichtung der Ereignisse lassen die opulente Spielzeit von über vier Stunden beinahe wie im Flug vergehen. Einen sicherlich nicht unerheblichen Anteil daran dürfte die Stimme von Engelbert von Nordhausen haben, der innerhalb der bisherigen Episoden die Rolle des Erzählers übernahm und hier unter Beweis stellen kann, dass er allein mit seiner Stimme noch so einiges mehr transportieren kann.


Mit einer natürlichen Leichtigkeit schafft er es, die verschiedenen Emotionen zum Hörer zu transportieren, besonders deutlich wird dies bei jenen Passagen, die hinab in die dunklen und beklemmenden Tunnel unterhalb der alten Mayametropole führen. Ein ums andere Mal gelingt es Nordhausen, die Geschehnisse so plastisch zu beschreiben, dass einem ein kalter Schauer den Rücken hinunterrieselt.


"Verehrung" ist ein überzeugendes Hörbuch, das alles mitbringt, um beim Hörer punkten zu können, eine spannende und fesselnde Geschichte, vorgetragen von einem Erzähler, der mit großem Einsatz und erkennbarer Spielfreude bei der Sache ist. Allerdings wäre es nach dem veröffentlichten Soundtrack und dem vorliegenden Hörbuch wünschenswert, wenn man sich wieder auf das Tagesgeschäft konzentriert und endlich ein paar neue Abenteuer von Steven Burns der Öffentlichkeit präsentiert.

 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Decision Products/Sony Music




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Alf Poier, Musiker, Poet, Maler und Kabarettist, präsentiert endlich eine Werkschau seiner schönsten Bilder und Objekte.
Nach "Rotten: No Irish, No Blacks, No Dogs" aus dem Jahr 1993, das sich hauptsächlich mit den SEX PISTOLS beschäftigte, liefert das zweite Buch von John Lydon alias Johnny Rotten vor allem einen Blick auf sein Leben nach der wohl bekanntesten Punkband der Welt.
Generationen von Schülern mögen sich davon zwar gequält gefühlt haben, aber Goethes "Faust" ist nun einmal eines der bedeutendsten Werke der Literaturgeschichte.
Bissfester Ziegelstein!
Die Gefühle des Jokers wurden auf unwürdige Art verletzt. Niemand hat das Recht, ihn vom Thron des Verbrechens zu stoßen, schließlich gibt es nur einen Clownprinzen des Verbrechens.
Große Empfehlung für Bat-Gourmets und Comic-Geschichtsforscher gleichermaßen!
Rock Classics
Facebook Twitter Google+