SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #107 mit Interviews und Storys zu SONS OF APOLLO +++ MIDNIGHT +++ TRAIL OF DEAD +++ KOPFECHO +++ RAISED FIST +++ BOHREN & DER CLUB OF GORE +++ MONO INC. +++ FOLKSHILFE +++ APOCALYPTICA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 10 Tracks! Jetzt am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 27

Bruce Wayne muss seine Heimatstadt vor einem uralten Fluch bewahren, für dessen Entstehung sein Vater eine Mitschuld trägt.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 27 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWeniger ist manchmal mehr, das scheint auch die Meinung der DC-Oberen zu sein. Vielleicht ist so die gegenwärtige Friedhofsruhe in Sachen "Elseworlds" zu deuten, der die konstanten Veröffentlichungen bis zur Mitte des vergangenen Jahrzehnts gewichen sind. Wenigstens zeigt Eaglemoss Erbarmen mit den nach Alternativszenarien dürstenden Lesern und bestückt nach "JLA: Der Nagel" aus der Feder von Alan Davis auch Band 27 mit einer "Elseworlds"-Story, für die ein nicht minder prominenter Vertreter des zeitgenössischen Comic-Pantheons verantwortlich zeichnet: "The Doom That Came To Gotham".


Erzählt wird die ursprünglich 2000/01 erschienene Story nämlich von Mike Mignola, der anno 1989 mit "Gotham by Gaslight" an der Seite von Autor Brian Augustyn die Blaupause für das "Elseworlds"-Sublabel abgeliefert hat. In seinem Dreiteiler konfrontiert er Bruce Wayne im Jahr 1928 mit einem uralten Bösen im ewigen Eis der Antarktis, das sich seinen Weg unaufhaltsam nach Gotham City bahnt. Hier liegt auch die Wurzel des Übels, denn sein Vater Thomas Wayne ließ sich einst zusammen mit drei anderen Geschäftspartnern auf einen Pakt mit einer dunklen Macht ein, die zwar die Stadt florieren ließ, aber nun den Tribut von ihren Nachkommen einfordert.


In "Schatten über Gotham" lässt Mike Mignola seiner in der Vergangenheit auch bei "Hellboy" zelebrierten Vorliebe für den Lovecraft'schen Cthulhu-Mythos freien Lauf und verfrachtet nicht nur Batman und drei Robins, sondern auch den Pinguin und Two-Face in neue Rollen, die dem Lesevergnügen nicht nur von Fans der "Großen Alten" alles andere als abträglich sind. Als Bonus gibt es diesmal neben einer Kurzgeschichte aus "Batman: Gotham Knights" 36 auch das Debüt des dämonischen Etrigan vom unvergleichlichen Jack "The King" Kirby von 1972 zu lesen. Insgesamt wieder ein beinahe perfektes Lesepaket, wenn da nicht wieder einige hartnäckige Lettering-Probleme wären.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss






Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Alf Poier, Musiker, Poet, Maler und Kabarettist, präsentiert endlich eine Werkschau seiner schönsten Bilder und Objekte.
Nach "Rotten: No Irish, No Blacks, No Dogs" aus dem Jahr 1993, das sich hauptsächlich mit den SEX PISTOLS beschäftigte, liefert das zweite Buch von John Lydon alias Johnny Rotten vor allem einen Blick auf sein Leben nach der wohl bekanntesten Punkband der Welt.
Generationen von Schülern mögen sich davon zwar gequält gefühlt haben, aber Goethes "Faust" ist nun einmal eines der bedeutendsten Werke der Literaturgeschichte.
Bissfester Ziegelstein!
Die Gefühle des Jokers wurden auf unwürdige Art verletzt. Niemand hat das Recht, ihn vom Thron des Verbrechens zu stoßen, schließlich gibt es nur einen Clownprinzen des Verbrechens.
Große Empfehlung für Bat-Gourmets und Comic-Geschichtsforscher gleichermaßen!
Rock Classics
Facebook Twitter Google+