SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Harley Quinn: Mad Love

Die ultimative Story von und mit der verrückten Harlekindame gibt es jetzt zusammen mit weiteren Geschichten als handliches Paperback.

(C) Panini Comics / Harley Quinn: Mad Love / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas kann doch kein Zufall sein, oder? Panini hat den Sammelband "Harley Quinn: Mad Love" ziemlich genau 20 Jahre nach dem Erscheinen von Dinos "Batman Adventures" 1 vom Sommer 1995 herausgebracht – jener Serie, die bekanntlich den Superhelden-Heftchenboom auf dem deutschen Comic-Markt einläutete und sich als perfekte Ergänzung zur gleichnamigen, preisgekrönten Zeichentrickserie präsentierte. Für diese entwickelte das Kreativteam um Paul Dini und Bruce Timm unter anderem Harley Quinn, die 1992 in der Episode "Joker's Favor" ("Das große Zittern") als nicht minder durchgeknallte Helferin des Clownprinzen des Verbrechens debütierte.


Da die Dame im schwarz-roten Narrenkostüm unter den Fans sehr beliebt war, tauchte sie bereits im nächsten Jahr in "The Batman Adventures" 12 auf, wo sie gemeinsam mit Poison Ivy an Barbara Gordon alias Batgirl geriet. 1994 schließlich erschien mit "The Batman Adventures: Mad Love" die Herkunftsgeschichte von Harleen Frances Quinzel, die sich als junge Psychologin in Arkham in den durchtriebenen Joker verliebte und ihn gewaltsam befreite. Um dessen ewiges Ringen mit Batman zu beenden und ihren "Pupsie" endlich für sich allein zu haben, ergreift sie die Initiative und präsentiert ihm den Dunklen Ritter auf dem Silbertablett. Dumm nur, dass das dem Joker ganz und gar nicht passt!


Erzählerisch wie zeichnerisch eine Klasse für sich und auch nach zwei Dekaden immer noch herrlich erfrischend, gilt "Mad Love" berechtigterweise als eine der besten Batman-Storys und verdient es, auch einer neuen Generation von Lesern dargereicht zu werden. Genau das ist mit dem vorliegenden Band auch der Fall, der neben dem erwähnten Debüt von Harley Quinn von 1993 auch die dreiteilige Miniserie "Batman: Harley and Ivy" (2004) enthält. Darin muss sich Poison Ivy mit den Eskapaden ihrer quirligen Freundin herumschlagen, obwohl sie doch eigentlich nur eine in Südamerika wachsende Pflanze nach Gotham holen will, mit deren Hilfe sie sich die hiesige Bevölkerung untertan machen will. Nicht nur Liebhaber von Harley Quinn oder des "Animated"-Zeichenstils sollten hier unbedingt zugreifen!

 

# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Panini Comics




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Alf Poier, Musiker, Poet, Maler und Kabarettist, präsentiert endlich eine Werkschau seiner schönsten Bilder und Objekte.
Nach "Rotten: No Irish, No Blacks, No Dogs" aus dem Jahr 1993, das sich hauptsächlich mit den SEX PISTOLS beschäftigte, liefert das zweite Buch von John Lydon alias Johnny Rotten vor allem einen Blick auf sein Leben nach der wohl bekanntesten Punkband der Welt.
Generationen von Schülern mögen sich davon zwar gequält gefühlt haben, aber Goethes "Faust" ist nun einmal eines der bedeutendsten Werke der Literaturgeschichte.
Bissfester Ziegelstein!
Die Gefühle des Jokers wurden auf unwürdige Art verletzt. Niemand hat das Recht, ihn vom Thron des Verbrechens zu stoßen, schließlich gibt es nur einen Clownprinzen des Verbrechens.
Große Empfehlung für Bat-Gourmets und Comic-Geschichtsforscher gleichermaßen!
Rock Classics
Facebook Twitter