SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die drei ??? 168

In Rocky Beach spielt ein gewiefter Einbrecher mit der Polizei Katz und Maus. Immer scheint er den Ermittlern einen Schritt voraus zu sein und verspottet die Beamten mit geheimnisvollen Rätseln.

(C) Europa/Sony Music / Die drei ??? 168 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWenn die drei Fragezeichen gerade einmal keinen neuen Fall in Arbeit haben, ist eine ihrer neuesten Freizeitbeschäftigung das Geocaching, eine moderne Variante der Schnitzeljagd, bei der es mit Hilfe von GPS-Koordinaten darum geht, kniffelige Aufgaben zu lösen. Von einem in Rocky Beach ansässigen Club sind die drei Freunde zu einem Wettbewerb eingeladen worden, denn sie um Haaresbreite auch gewonnen hätten. Bei der Abschlussfeier erfahren sie auch vom geheimnisvollen Captain Skull, einem äußerst erfolgreichen Dieb, der die Polizei mit einer Reihe von mysteriösen Rätseln zum Narren hält und ihr immer eine Nasenlänge voraus ist. Durch eine ungewöhnliche Fügung werden die drei Detektive direkt in die Polizeiarbeit von Inspektor Cotta eingebunden und versuchen, den mit allen Wassern gewaschenen Kriminellen das Handwerk zu legen.


Doch schnell müssen Justus, Peter und Bob erkennen, dass dies keine leichte Aufgabe wird. Captain Skull erweist sich als ebenbürtiger Gegner und macht den Jungs aus Rocky Beach das Leben schwer. Wird es Justus gelingen, dem undurchsichtigen Captian Skull zu überlisten und seine wahre Identität zu entschlüsseln? Als die Polizei erneut zur Teilnahme an einer der Aufgaben des Gangsters aufgefordert wird, sind die drei Fragezeichen mit von der Partie und bereit, den Kampf aufzunehmen.


Inhaltlich ist "GPS-Gangster" eine zwiespältige Angelegenheit. Kommen wir zunächst zu den positiven Aspekten der vorliegenden Episode. Den Autoren gelingt es ein modernes Phänomen unserer Zeit, das Geocaching, auf glaubwürdige Art und Weise in den Serienkosmos der drei Fragezeichen zu integrieren und für einen Fall zu nutzen. In so manchem Fall stellte sich das letztendliche Motiv für die kriminelle Energie eines Gegenspielers der drei Fragezeichen als Schwachpunkt der gesamten Geschichte heraus. Dieser Fehler wird bei "GPS-Gangster" vermieden, und wenn Justus die Lösung des Falls präsentiert, ist der Auslöser für die Vorkommnisse durchaus nachvollziehbar.


Zu einer gelungenen Folge der drei Fragezeichen gehört ein mysteriöses Rätsel wie das Salz in der Suppe. Davon werden hier auch einige geboten und es macht Spaß zu verfolgen, wie die Nachwuchsermittler die kniffligen Aufgaben meistern, auch wenn miträtseln leider unmöglich sein dürfte. Langeweile braucht man im aktuellen Fall nicht zu fürchten, denn Zeit zum Durchatmen bekommen Justus, Peter und Bob bei ihren Ermittlungen nur sehr selten. Leider gibt es auch einige kritische Anmerkungen zu dieser Episode.


So ist es dieses Mal denkbar schwierig, dem Handlungsgeschehen zu folgen und den Überblick zu behalten, wer wie in in die Ereignisse verstrickt ist, sodass ein mehrmaliges Hören fast unerlässlich ist. Leider ist eine üppige Spielzeit nicht immer Trumpf, und obwohl immer etwas passiert, ergeben sich einige Längen, sodass eine wohldosierte Kürzung sicherlich gut gewesen wäre. Dann wäre da noch die Aufklärung, mit der Justus Captain Skull überführt, sie wirkt doch ein wenig abenteuerlich und konstruiert.


Trotz dieser Wehwehchen ist "GPS-Gangster" hörenswert und bietet durch das Aufgreifen eines aktuellen Trends eine willkommene Abwechslung. Wie so oft schafft es auch in diesem Fall die Musik, den Hörer auf die neuesten Ermittlungen der drei Fragezeichen einzustimmen und das richtige Feeling zu erzeugen, wie gewohnt präsentiert das Produzententeam eine ausgewogene Mischung bereits bekannter und neuer Stücke. Die verwendeten Effekte sind nie übertrieben und passen zur jeweiligen Szenerie, sodass jeder Handlungsort problemlos nachvollzogen werden kann.


Fast 20 Sprecher sind in dieser Folge mit von der Partie und füllen "GPS-Gangster" mit Leben. Dabei treffen neue unverbrauchte Sprecher auf alte Hasen der Branche und sorgen für über eine Stunde gute Hörspielunterhaltung. Eine besonders gute Figur macht dabei Caroline Kiesewetter in der Rolle der Vallery Flockhart, der es glaubhaft gelingt, Justus Jonas den Kopf zu verdrehen. Dazu kommen Peter Weis, Lutz Mackensy und Holger Mahlich, die es problemlos meistern, ihre Figuren passend zu interpretieren und mit einem hohen Maß an Professionalität zu Werke gehen.


Bei den drei Hautakteuren bekommt man immer mehr das Gefühl, dass ihre Rollen zu ihrer zweiten Haut oder besser ein Teil von ihnen geworden sind, anders kann man sich dieses enorme Maß an Glaubwürdigkeit nicht erklären, wenn man die Dialoge der drei verfolgt. Nur wenige können von sich behaupten, so in ihren jeweiligen Charakteren aufzugehen wie Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich. "GPS-Gangster" ordnet sich im Mittelfeld der bisher erschienen Folgen ein. Ein solider Fall mit vielen spannenden Momenten, der nur hin und wieder ein gehöriges Maß an Konzentration einfordert, um dem Geschehen folgen zu können. Sicherlich nicht unbedingt geeignet, um kurz vor dem Einschlafen gehört zu werden.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Europa/Sony Music




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Alf Poier, Musiker, Poet, Maler und Kabarettist, präsentiert endlich eine Werkschau seiner schönsten Bilder und Objekte.
Nach "Rotten: No Irish, No Blacks, No Dogs" aus dem Jahr 1993, das sich hauptsächlich mit den SEX PISTOLS beschäftigte, liefert das zweite Buch von John Lydon alias Johnny Rotten vor allem einen Blick auf sein Leben nach der wohl bekanntesten Punkband der Welt.
Generationen von Schülern mögen sich davon zwar gequält gefühlt haben, aber Goethes "Faust" ist nun einmal eines der bedeutendsten Werke der Literaturgeschichte.
Bissfester Ziegelstein!
Die Gefühle des Jokers wurden auf unwürdige Art verletzt. Niemand hat das Recht, ihn vom Thron des Verbrechens zu stoßen, schließlich gibt es nur einen Clownprinzen des Verbrechens.
Große Empfehlung für Bat-Gourmets und Comic-Geschichtsforscher gleichermaßen!
Rock Classics
Facebook Twitter Google+