SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

DC Comics Graphic Novel Collection 31

Während das Ausmaß von Brainiacs Plan klar wird, rüstet sich die JLA zum umfassenden Gegenschlag.

(C) Eaglemoss / DC Comics Graphic Novel Collection 31 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAusgerechnet eine prominent besetzte Schurkenriege nimmt für sich in Anspruch, die vielzitierte schöne neue Welt für die Menschheit geschaffen zu haben. An vermeintlichen Wohltaten hat man es nicht mangeln lassen, etwa Captain Colds Bewässerung der Wüste oder die Herstellung von neuen Gliedmaßen für körperlich Versehrte durch Toyman. Abertausende strömen in die neu geschaffenen Städte, die von jeweils einem Superschurken wie Scarecrow oder Poison Ivy regiert werden und ein besseres Leben versprechen. Tatsächlich aber dienen die neuen Metropolen dazu, die Menschen zu Brainiacs Robotern zu machen.


Maßgeblich durch die Hilfe ihrer Reservisten ist es der Justice League zwischenzeitlich gelungen, sich von ihren Niederlagen gegen Brainiac, Lex Luthor und Gorilla Grodd zu erholen. Batman wurde durch Wonder Womans goldenes Lasso wieder er selbst, Superman und Shazam schaffen es, Flash aus seinem tödlichen Dauerlauf zu befreien, Green Lantern kehrt aus seinem Exil im All zurück und Aquaman hat seine Sezierung durch Brainiac überlebt. Die Zeit, diesem den Garaus zu machen, drängt jedoch, denn sowohl die Menschen in den neuen Städten als auch massenhaft entführte weitere Helden, Partner und Freunde von Superman & Co. schweben in höchster Gefahr.


Alles andere als ein glimpfliches Ende wäre im Fall von "Justice" eine Überraschung gewesen, schließlich zieht sich ein optimistischer Grundton durch die zweite Hälfte der Story und bildet damit einen klaren Kontrast zum düsteren "Kingdom Come", an dem Alex Ross bekanntlich ebenfalls beteiligt war. So aber gerät – im Verbund mit den kongenialen Kollegen Jim Krueger und Dough Braithwaite – dieser Zwölfteiler nicht nur zu einer Hommage an das gute alte "Silver Age", sondern auch zum Plädoyer für die schöpferischen, guten Eigenschaften des Menschen – der alles schafft, wenn er nur will. Als Zusatzgeschichte gibt es diesmal das Debüt von Shazam alias Captain Marvel aus dem Jahr 1940 zu entdecken.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Eaglemoss





Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.eaglemoss.de/dc-sammlung.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Alf Poier, Musiker, Poet, Maler und Kabarettist, präsentiert endlich eine Werkschau seiner schönsten Bilder und Objekte.
Nach "Rotten: No Irish, No Blacks, No Dogs" aus dem Jahr 1993, das sich hauptsächlich mit den SEX PISTOLS beschäftigte, liefert das zweite Buch von John Lydon alias Johnny Rotten vor allem einen Blick auf sein Leben nach der wohl bekanntesten Punkband der Welt.
Generationen von Schülern mögen sich davon zwar gequält gefühlt haben, aber Goethes "Faust" ist nun einmal eines der bedeutendsten Werke der Literaturgeschichte.
Bissfester Ziegelstein!
Die Gefühle des Jokers wurden auf unwürdige Art verletzt. Niemand hat das Recht, ihn vom Thron des Verbrechens zu stoßen, schließlich gibt es nur einen Clownprinzen des Verbrechens.
Große Empfehlung für Bat-Gourmets und Comic-Geschichtsforscher gleichermaßen!
Rock Classics
Facebook Twitter