SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

All You Need Is Kill 2

Mit Ritas Hilfe kommt Keiji den Ursachen der Zeitschleife, in der er feststeckt, auf die Schliche.

(C) Tokyopop / All You Need Is Kill 2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Wunsch nach Unsterblichkeit ist so alt wie die Menschheit selbst, und doch kann die Ewigkeit auch ein Fluch sein. Mit solchen Binsenweisheiten kann Keiji Kiriya weniger anfangen, obwohl er ein ähnliches Problem hat. Im Kampf gegen außerirdische, Mimics genannte Monster, die die Erde seit mehreren Jahren plagen, wird er bei seinem ersten Einsatz getötet und gerät in eine Zeitschleife. Diesen Tag erlebt er immer aufs Neue und nützt die Wiederholungen, um zum professionellen Kämpfer im Exoskelett zu werden.


Der Grund der Zeitschleife blieb ihm jedoch trotz aller Expertise im Feld verborgen, bis er am Schluss des ersten Bandes von "All You Need Is Kill" auf Rita Vrataski traf. Durch sie erfährt er, dass hinter der unfreiwilligen Dauerschleife eine taktische Finte der Mimics steckt, die Zeit selbst zu beeinflussen und vom Verhalten des Gegners zu lernen. Keiji und Rita machen sich daran, den Kreis zu durchbrechen, nur um letztlich dessen tragische Natur zu erkennen.


Während der Auftakt die Geschehnisse aus Keijis Perspektive schilderte, erzählt der zweite und abschließende Band weite Strecken aus der Sicht seiner nunmehrigen Verbündeten. Wieder von sehenswertem Artwork getragen (speziell der einleitende Rückblick in Ritas Kindheit), gipfelt die Story in einem dramatischen Finale, das – so viel sei vorweggenommen – besonders für Freunde des guten alten Happy Ends eine unerwartete Wendung bereithält.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Tokyopop




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+