SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

78 Tage auf der Straße des Hasses 1

Der Tod steht ihnen gut!

(C) Tokyopop / 78 Tage auf der Straße des Hasses 1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Thema Lausbuben liegt David Füleki, seines Zeichens "Manga Madness"-Zampano vom Dienst, offensichtlich sehr am Herzen. Parallel zur Arbeit an "Struwwelpeter – Die Rückkehr", seiner 2009 bei Tokyopop erschienen Variante von Heinrich Hoffmanns gestrengem Bilderbuch-Klassiker, entstand im Rahmen des drei Jahre zuvor gegründeten Verlags Delfinium Prints die Heftserie "78 Tage auf der Straße des Hasses", in der sich der gute Mann auf künstlerische Weise diversester Gewaltfantasien entledigte.


Mittlerweile sind einige Jahre ins Land gezogen, und Señor Fülekis Partnerschaft mit Tokyopop hat uns mit "Blutrotkäppchen" und "Serial Sausage Slaughter" zwei weitere Schläge ins Zwerchfell beschert. Seinen ersten selbstverlegten Streich hat er dabei aber nie vergessen und für die zweibändige Sammelband-Veröffentlichung "so ziemlich alles noch mal neu gemacht", wie wir aus dem Bonusteil der ersten Nummer erfahren.


Besagtes Extramaterial ist dann auch das, was in diesem Rahmen am meisten Sinn für geistig einigermaßen stabile Zeitgenossen ergibt, denn auf den über 160 Seiten zuvor wird gemetzelt, geschnetzelt, geschossen und geflucht, dass es eine Freude ist! Die Stringenz der Handlung beschränkt sich dabei im Wesentlichen auf den (angeblich) autobiografisch gefärbten Mordsspaß der Delfinium-Gründer Def (alias David Füleki) und Roy (Seyfert), der sie auf eine "Battle Royale"-artige Insel führt. Da der hier entfaltete Wahnsinn schwer zu beschreiben ist, am besten einen Fünfer beim Schnaps einsparen und stattdessen in diesen ersten Band investieren!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Tokyopop




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Er ist eine der schillerndsten Personen im Rockbusiness und eigentlich müsste sich Al Jourgensen die Radieschen schon lange von unten ansehen.
Rock Classics
Facebook Twitter