SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

BTOOOM! 2

Ryota muss erkennen, dass sein Weg, die Insel ohne weitere Todesfälle zu verlassen, nichts weiter als eine Illusion ist.

(C) Tokyopop / BTOOOM! 2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer zweite Band von "BTOOOM!" setzt die Art des ersten unbeirrt fort: Explosiv. Ryota ist auf eine mit vielen Nahrungsmitteln und Bomben, den sogenanten BIMs, ausgestattete Mitspielerin getroffen, in der er im weiteren Verlauf seine "Online-Braut" Himiko wiederzuerkennen glaubt. Aufgrund ihrer Erfahrungen mit den Männern auf der Insel, deren Dramatik zunächst nur auszugsweise angedeutet (beziehungsweise dem dritten Band vorbehalten sein) wird, versucht sie ihn sogleich auszuschalten.


Das Gerangel endet damit, dass sich "Himiko" mit ihrem eigenen Elektroschocker außer Gefecht setzt und von Ryota und seinem Begleiter, Herrn Taira, mitgenommen wird. Auf der Suche nach einem sicheren Platz zum Rasten geraten sie nicht nur an eine Gruppe beißfreudiger Komodowarane, sondern nach einer Rettung in letzter Sekunde auch an den Ex-Soldaten Miyamoto. Der fackelt grundsätzlich nicht lange und macht kurzen Prozess – am liebsten mit seinem scharfen Messer.


Es braucht in der Fortsetzung von Junya Inoues Realität gewordenem Computerspiel in Manga-Form, das hierzulande gleichzeitig mit dem ersten Volume seines Anime-Gegenstücks gestartet ist, nur wenige Bomben und einige Kapitel Lektüre, um zu erkennen, dass Ryotas Weg der friedlichen Konfliktlösung und gemeinsamen Flucht von der Insel wohl zum Scheitern verurteilt ist. Zeichnerisch wieder äußerst schön anzusehen, bleibt "BTOOOM!" eine spannende Angelegenheit, die mit schwer berechenbaren Charakteren und reichlich Mystery im Hintergrund punktet.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Tokyopop



 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter