SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman – Gotham Knight 2

Die Lage auf den Straßen von Gotham City spitzt sich zu. Die Polizei ist der Bedrohung durch die Gangsterbanden nicht gewachsen.

Der Mann in Schwarz ist nicht länger eine Gefahr für die Menschen in Gotham City. Batman hat den Kriminellen erneut in eine Zelle des Arkam Asylum verfrachtet. Doch damit ist das Verbrechen in der Stadt keinesfalls besiegt, schon zieht neues Unheil am Horizont auf. Der Konflikt zwischen italienischen und russischen Gangsterfamilien droht zu eskalieren, der Kampf um die gewinnbringenden Bezirke Gothams hat bereits begonnen. Batman hat keine andere Wahl als selbst in den heraufziehenden Krieg der Verbrecher einzugreifen, um Schlimmeres zu vermeiden.


Aber nicht nur die allzu reale Bandenkriminalität macht der Polizei und dem Dunklen Ritter zu schaffen, nach wie vor jagt eine monströse Kreatur Obdachlose und verschleppt sie in die Abwasserkanäle unter die Straßen der Metropole. Kurz darauf werden ihre grauenvoll zugerichteten Leichen geborgen, die kaum noch zu identifizieren sind. Hat der untergetauchte Scarecrow seine Finger im Spiel? Wieder einmal muss Batman all seine Kräfte aufbieten, um dem Bösen Herr zu werden.


(C) Highscore Music / Batman - Gotham Knight 2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSpätestens mit dem Erscheinen der zweiten Episode der neuen Batman-Hörspielserie wird klar, dass die drei ersten Folgen eine Einheit bilden und ihr volles Potenzial erst zusammen entfalten können. Immer wieder finden sich kurze Querverweise auf Ereignisse aus "Der Mann in Schwarz", die die geschilderten Ereignisse in einen größeren Zusammenhang stellen. Doch auch ohne die Vorkenntnisse aus der Pilotfolge dürfte jeder Hörer auf seine Kosten kommen und die Freunde des Dunklen Ritters im Besonderen. Im zweiten Teil der Trilogie rücken der Ausbruch der Gefangenen aus Arkam und eine Bedrohung durch Superschurken in den Hintergrund und man wendet sich einem realistischen Aspekt der vertonten Comics zu.


Im Mittelpunkt steht die schwelende Auseinandersetzung zweier krimineller Interessensgruppen, die sicherlich nicht weit von ihren tatsächlichen Vorbildern entfernt sind. Natürlich werden dabei aber auch die althergebrachten Klischees bedient – die auf Traditionen fußenden italienischen Mafiaclans, die ihren skrupellosen, zu allem bereiten Vettern aus dem fernen Russland gegenüberstehen. Für sich allein genommen wäre der inhaltliche Kern dieser Geschichte ein reines Thriller-Hörspiel, in dessen Mittelpunkt ein Held mit einigen besonderen Talenten steht, doch die geschickt in den Haupthandlungsstrang verwebten Nebenschauplätze sorgen für einige zusätzliche interessante Einsprengsel.


Spannung wird in "Krieg" großgeschrieben und der Fokus verschiebt sich im Gegensatz zum Erstling auf einen höheren Actionanteil, was sicherlich bei der gebotenen Thematik mehr als passend erscheint. Seine großen Momente hat dieses Hörspiel aber immer dann, wenn es den Hörer mitnimmt in die finsteren Winkel Gothams. Dorthin, wo einem die wirklich Ausgestoßenen dieser Stadt begegnen. Etwa dann, wenn Batman einen entflohenen Pyromanen stellt und dieser über seine Erlebnisse in Arkham berichtet.


Das Team von Highscore Music findet scheinbar mühelos immer wieder die treffenden Musikstücke und Geräusche, um den dunklen und mysteriösen Grundton der Batman-Comics einzufangen. Auch ohne die bedrohlichen Kulissen der Verfilmungen gelingt es den Machern, ein beklommenes Gefühl im Rezipienten heraufzubeschwören. Um nicht ins Unglaubwürdige oder Übertriebene abzurutschen, bedarf es außerdem ein feines Gespür dafür, wie außergewöhnliche Waffen, Fahrzeuge und anderes Equipment zu klingen haben.


Ein großes Kompliment an die Produzenten, in diesem Zusammenhang wurde wirklich großartige Arbeit geleistet und man merkt sofort, dass hier Profis am Werk waren, die ihr Handwerk verstehen und Batman jenen musikalischen und geräuschetechnischen Rahmen verliehen haben, der notwendig ist, um einen der größten Comic-Helden angemessen zu inszenieren! Trotz der vielen unterschiedlichen Handlungsstränge, die aufgegriffen werden, gelingt es, auf einen Aspekt zu fokussieren, ohne dabei die übergreifenden Elemente der Geschichte zu vernachlässigen oder sich in einem inhaltlichen Durcheinander zu verlieren.


Wie bereits beim Vorgänger hat man auch im zweiten Teil in Bezug auf die Besetzung der Rollen nichts dem Zufall überlassen. Neben den schon bekannten Stimmen von Sascha Rotermund (Batman), Reent Reins (Commissioner Gordon) und Gordon Piedesack (Erzähler), die allesamt einen großartigen Job erledigen, kommen weitere bekannte Stimmen zum Einsatz, die ebenfalls ihr Können unter Beweis stellen. Dabei jemanden bestimmten hervorzuheben fällt schwer, äußerst gelungen ist auf alle Fälle der Auftritt von Wolfgang Bahro in der Rolle des irren Pyromanen Quigona.


"Krieg" ist eine würdige Fortsetzung und kann ohne Probleme mit dem Auftakt der Serie, "Der Mann in Schwarz", mithalten. Neben der hohen technischen Qualität ist es den Produzenten gelungen, die ersten im Vorgänger aufgeworfenen Fragen zu beantworten und das übergeordnete Ganze nicht aus den Augen zu verlieren. Sicherlich eines der ambitioniertesten Hörspielprojekte der letzten Jahre, dem es gelingen könnte, neue Käuferschichten für das Medium zu erschließen.  



# # # Justus Baier # # #



Publisher: Highscore Music





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter