SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Django Unchained

Gänzlich ohne Kette!

(C) Eichborn Verlag / Django Unchained / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNicht nur die Kinoleinwand hat Quentin Tarantinos Version des Pistoleros mit leichten Rachegelüsten recht erfolgreich erobert, auch die Sphären der Neunten Kunst nimmt der außergewöhnliche Kopfgeldjäger samt seinem charismatischen Begleiter Dr. Schultz für sich ein. Die Geschichte kennt man aus dem Film, doch diejenigen Passagen, welche dem Schnittmeister und Zeitmangel zum Opfer fielen, fanden ihren Weg in die vorliegende Graphic Novel.


Einen Sarg darf der gute Django zwar trotzdem nicht herumziehen, aber dafür werden einige Sequenzen üppiger zu Papier als auf die Leinwand gebracht. Die Geschichte von Djangos Auserwählter Broomhilda wird genauer beleuchtet als dies im Film der Fall ist, außerdem kommt man in den Genuss einer deutschen Geschichtsstunde, wenn Dr. Schultz seinem neuen Freund und Kollegen die Nibelungensage in Kurzversion erzählt.


Tarantino selbst leitet die noble Graphic Novel im Hardcover-Mantel mit einem Vorwort über seine Begeisterung für Western-Comics ein, davon kann man zwar halten was man will, jedoch ist es ein anständiger Stimmungsmacher und zeigt durch den Kommentar des Regisseurs die Verbundenheit des Projekts mit seinem filmischen Pendant. Tarantino selbst hat gemeinsam mit Drehbuchautor Reginald Hudlin die Story geliefert, was bei einer Graphic Novel jedoch nur die halbe Miete ist. So kommen die Künstler und Comic-Zeichner R.M. Guéra, Denys Cowen, Jason Latour und Danijel Zezelj ebenfalls zum Zug und schaffen es hervorragend, den Film in eine konzentriertere grafische Umgebung als die Kinoleinwand zu versetzen.


Im aktuellen Falle handelt es sich keinesfalls um eine neue Interpretation des verfilmten Stoffs, sondern um den Director's Cut des Films anhand des originalen Drehbuchs aus der Feder von Quentin Tarantino und Reginald Hudlin. Für Fans des Films als Ergänzung zum Kinobesuch dringend zu empfehlen, wird die blutige Tusche-Orgie aber auch jeden Freund der Neunten Kunst durch die künstlerisch stilsichere Umsetzung überzeugen können.


 
# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Eichborn Verlag




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+