SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Als die Zombies die Welt auffraßen 2

Fast fünf Jahre mussten die Fans des skurrilen Großformats "Als die Zombies die Welt auffraßen" warten, aber es hat sich gelohnt (und die Zeit konnte man sich ja mit dem Lesen von "The Walking Dead" vertreiben).

(C) Cross Cult Verlag / Als die Zombies die Welt auffraßen 2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNachdem das verrückte Trio – der cholerische Belgier Freddy Merckx, seine Frau Maggie und ihr Bruder Karl – im Alleingang mit der Zombieplage fertigwerden wollte, die sich in den 2060er Jahren ausbreitete, hat man sich irgendwann mit den sabbernden Deppen arrangiert und teilt sich den Lebens- beziehungsweise Todraum.


Als der Platz doch irgendwann zu knapp wird, sollen die Zombies auf den Mond umgesiedelt werden, mitsamt untoten Mastodons, in deren ausgehöhlten Bäuchen es sich übrigens gut reisen lässt. Was Autor Jerry Frissen, der fantastische Zeichner Guy Davis ("B.P.R.D.") und der nicht weniger talentierte Jorge Miguel hier geleistet haben, lässt einem die Spucke wegbleiben!


 
# # # Thomas Sulzbacher # # #



Publisher: Cross Cult Verlag




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+