SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Godzilla – Die Kunst der Zerstörung

Wie dieses schicke Artbook beweist, fasziniert unser liebstes japanisches Monster auch mit sechs Jahrzehnten auf dem schuppigen Buckel wie eh und je.

(C) Cross Cult Verlag / Godzilla - Die Kunst der Zerstörung / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKinder, wie die Zeit vergeht: Es ist tatsächlich schon 60 Jahre her, seit Ishiro Hondas "Godzilla" in den japanischen Kinos debütierte und eine weltweite bekannte popkulturelle Ikone schuf, die einen ganzen Rattenschwanz an weiteren Filmen und diversen Franchise-Ausformungen wie Comics oder Videogames nach sich zog. Der metaphorische Charakter des monströsen Protagonisten als Abbildung des Traumas der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki, aber auch die Verstrahlung des Fischkutters "Glücklicher Drache V" als direkte Inspiration für das Debüt 1954, trat dabei über die Jahre mehr oder weniger in den Hintergrund.


Hollywood wagte sich erst 1998 unter der Regie von Roland Emmerich an eine Adaption des Stoffs, der allerdings trotz klingender Kinokassen reichlich Schelte von den Kritikern kassierte und die geplante Trilogie letztlich platzen ließ. Erst das Jubiläum, das jedermanns Lieblingsmonster dieses Jahr begeht, bot den passenden Anlass, es noch einmal zu probieren. Und diesmal hat's geklappt, denn nicht nur die Fans sorgten für einen Blockbuster-Erfolg, sondern auch die überschwänglich positiven Reaktionen auf das Mainstream-Debüt von Regisseur Gareth Edwards ("Monsters").


Cross Cult, hinsichtlich des Verlagsprogramms bekanntlich mit einem großen Herz für Ungeheuer und Monstrositäten aller Art ausgestattet, legt mit "Godzilla – Die Kunst der Zerstörung" die passende Begleitung und Ergänzung zum Film in Form eines feinen Artbooks im Hardcover-Einband vor. Hier findet sich alles, was der geneigte Fan über den Werdegang einer ersten Idee bis hin zum fertigen Multi-Millionen-Dollar-Werk wissen muss: Konzeptzeichnungen (unter anderem für den neuen Look von Godzilla), Storyboards, Skizzen und viele weitere Illustrationen werden durch Interviews mit beteiligten Schauspielern wie Aaron Taylor-Johnson ("Kick-Ass", "Kick-Ass 2") und Bryan Cranston sowie Berichten vom Filmset ergänzt.


Unbestreitbarer Höhepunkt und Gustostückerl dieses unverzichtbaren Bands und – wie an der Limitierung auf nur 2.222 Stück ersichtlich – Sammlerstücks ist allerdings eine zwölfseitige Ausklappsektion mit einer "Galerie der Monster" und dem offiziellen Filmplakat. Wissbegierige Forscher der Popkultur müssen ebenso wie Freunde des guten alten Monsterfilms im Allgemeinen und Godzilla-Fans im Besonderen zugreifen, um wieder glücklich zu werden (beziehungsweise bleiben zu können). Lang lebe der König der Monster!


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Cross Cult Verlag




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter