SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Before Watchmen: Silk Spectre

Inmitten von Flower Power, sexueller Revolution und Drogen versucht die junge Laurie, sich selbst zu finden und von der herrischen Mutter zu emanzipieren.

(C) Panini Comics / Before Watchmen: Silk Spectre / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit dem großartigen Sechsteiler "Minutemen" hat Darwyn Cooke ganz klar für den definitiven Höhepunkt des Projekts "Before Watchmen" gesorgt. Gemeinsam mit Zeichnerin Amanda Conner ("The Pro – Die Superschlampe"), die sich auch als Co-Autorin in die Handlung einbrachte, hat er sich mit "Silk Spectre" einer weiteren Miniserie angenommen, die den Konflikt zwischen Sally Jupiter und ihrer als Nachfolgerin vorgesehenen Tochter Laurie schildert. Seit Kindesbeinen trainiert Sally ihre Tochter für ihre zukünftige Aufgabe und schirmt sie vor den Versuchungen des Teenagerlebens ab, auch um den Preis, ihre persönliche Freiheit einzuengen.


Es kommt wie es kommen muss: Die rebellische Laurie verlässt die verblüffte Mutter und macht sich mit ihrem Freund Greg 1966 auf nach San Francisco, einer Hochburg der Hippie-Bewegung. Hinter all dem Rauch von leicht erhältlichen Drogen, sexuellen Ausschweifungen und Aufbegehren gegen bürgerliche Konventionen weiß allerdings das organisierte Verbrechen die benebelten Jugendlichen für ihre Zwecke auszunutzen. Laurie muss auf dramatische Art und Weise erkennen, dass die Werte, die ihre Mutter ihr jahrelang vermittelt hat, so falsch nicht sein konnten…


Amanda Conners Fähigkeiten als Zeichnerin sind, wie der vorliegende Vierteiler einmal mehr vor Augen führt, unbestritten. Ihre weichen Striche eigenen sich hervorragend, um die gemeinsam mit Darwyn Cooke behutsam ausgearbeitete Charakterisierung der zweiten Silk Spectre zu unterstreichen. Nicht nur die stimmigen Rauschsequenzen tragen dazu bei, Stimmung und Vibe der späten 1960er Jahre in San Francisco einzufangen, sondern gleichzeitig auch die Unvereinbarkeit von romantischen Illusionen und der harten Realität zu reflektieren.



# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Panini Comics





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+