SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Godzilla – Das Erwachen

Die riesige Echse hat ja gerade ein Revival hinter sich, das sich sehen lassen kann, und im Vorfeld von Gareth Edwards Multimillionen-Dollar-Kinofilm wurde der Hype auch in Comic-Manier befeuert.

(C) Cross Cult Verlag / Godzilla - Das Erwachen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken"Godzilla – Das Erwachen" ist zwar der offizielle Comic zum Film, aber nicht einfach eine Wiedergabe des verfilmten Stoffes. Die Story fungiert als Prequel zum Kinohit, das Jahrzehnte vor der kürzlich in den Kinos gezeigten Blockbuster-Variante spielt. Kurz nachdem Hiroshima 1945 von den Amerikanern dem Erdboden gleichgemacht wurde, sieht der Japaner Serizawa zum ersten Mal das geflügelte Grauen Shinomura, dass sich in den Ruinen der Stadt herumtreibt.


Als er ein Jahr später einer US-amerikanischen Schiffsbesatzung zu Hilfe kommt, tritt auch "Gojira" das erste Mal in Erscheinung und zeigt, dass zwischen dem geflügelten Monstrum Shinomura und ihm selbst eine urzeitliche Feindschaft brodelt, die auf dem Rücken der Menschen ausgetragen wird. Die Menschen als Kollateralschaden sozusagen, jedoch fällt dieser immens hoch aus, bedenkt man die Größe und die mangelnde Körperkoordination der riesenhaften Echse und ihres geflügelten Rivalen.


Serizawa, der die Amis seit Hiroschima gar nicht leiden kann, wird nichtsdestotrotz von der US-Regierung dazu rekrutiert, die urzeitlichen Monster zur Strecke zu bringen. Oder es zumindest zu versuchen. Leichter gesagt als getan, weiß man doch so gut wie nichts über die Viecher, außer, dass sie sich gegenseitig den Garaus machen wollen. Während die Armee in ihrer traditionellen Sturheit auf pure Waffengewalt setzen will, begreift Serizawa, dass man zuerst die Herkunft der Monster verstehen muss, dass man ihren Antrieb, ihre Absichten und ihren Ursprung ergründen sollte, bevor man beginnt, sie einfach in Grund und Boden zu bomben.


Doch wie so oft sind es nicht die von der Vernunft Beseelten, die das Kommando haben, und so wird es ein schwieriges Unterfangen, das dickköpfige US-Militär davon zu überzeugen, nicht den großen roten Knopf zu drücken. Ist aber auch irgendwie klar, sonst hätte "Das Erwachen" seinen Zweck als Prequel verfehlt und der aktuelle Kinofilm müsste ohne die großen, ungelenken Urviecher auskommen...


Aus der Feder von Max und Greg Borenstein (Max Borenstein schrieb auch das Drehbuch zu Gareth Edwards Kinofilm) und von Eric Battles, Yvel Guichets, Alan Quah und Lee Loughridge illustriert, gibt "Godzilla – Das Erwachen" ein durchaus unterhaltsames Prequel ab, das jedoch nicht immer vor Ideenreichtum übersprudelt. Als Appetitmacher für das neueste Leinwandabenteuer funktioniert es aber allemal.


 
# # # Christoph Höhl # # #



Publisher: Cross Cult Verlag




 


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter