SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Batman – Inferno 1

Der Joker ist zurück und stürzt Gotham City in ein Chaos aus Schrecken und Gewalt. Es scheint so, als ob auch Batman dieses Mal dem Wahnsinnigen im Clownskostüm wenig entgegensetzen kann.

(C) Highscore Music / Batman - Inferno 1 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Straßen von Gotham City sind unsicherer denn je. Jeder hat angenommen, dass das Arkham Asylum der sicherste Ort wäre, um die gefährlichsten Straftäter der Stadt dauerhaft wegsperren zu können. Doch nun ist die Einrichtung von Dr. Jonathan Crane bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Damit erwächst über Nacht eine neue, noch nicht abschätzbare Bedrohung für die Metropole. Durch den Brandanschlag ist es einer größeren Anzahl von Insassen gelungen, zu entkommen, was nun eine potenzielle Gefahr für die Bevölkerung darstellt. Gleich zwei der flüchtigen Gangster gehören zu den gefährlichsten Gegenspielern der örtlichen Polizeikräfte.


Enfer, ein psychopathischer Pyromane, dessen größtes Ziel es ist, Gotham City in Schutt und Asche zu legen, ist eine unkalkulierbare Gefahrenquelle, doch eine noch weitaus größere Bedrohung ist der selbst ernannte Prinz des Verbrechens, der Joker. Kein anderer Superschurke der Stadt ist so unberechenbar und brutal in seinem Vorgehen wie der grell geschminkte Clown. Es gibt nur einen, der den Schwerkriminellen die Stirn bieten kann, der Dunkle Ritter und Beschützer von Gotham City, Batman. Wird es ihm gelingen, die Ordnung auf den Straßen wiederherzustellen und den Joker und Enfer hinter Gitter zu bringen?


"Hölle" ist der Auftakt zum zweiten Hörspielzyklus von Highscore Music aus dem düsteren Universum von Batman. Dieses Mal begegnet der dunkle Ritter wohl seinem gefährlichsten Gegenspieler, der unter den Fans wohl ebensolchen Kultstatus genießt wie Batman selbst, die Rede ist natürlich vom Joker.  Allein die Namen seiner Kontrahenten garantieren eigentlich schon dafür, dass auch im zweiten Mehrteiler rund um den maskierten Beschützer Gothams keinerlei Langeweile aufkommt. Doch im Fall von "Inferno" gibt es noch einen weiteren interessanten Plot. Dazu gesellen sich gleich mehrere offene Fragen, die erst im weiteren Verlauf der Geschichte geklärt werden. Da ist zunächst der eher simple Racheplot um den Pyromanen Enfer, der noch eine offene Rechnung mit dem Fire Department zu haben scheint und nichts unversucht lässt, die Stadt bis auf die Grundmauern niederzubrennen.


Die Spannungskurve um ein Vielfaches nach oben treibt jedoch der Handlungsstrang mit dem Joker im Mittelpunkt. Durch einen fatalen Fehler gelingt es dem verschlagenen Verbrecher, sich als Batman auszugeben und seinen Ruf zu zerstören. Eigentlich bei allen verschiedenen Ebenen dieses Mehrteilers zeichnen sich bereits in der ersten Folge viele spannende Momente ab, die in den folgenden Teilen auf den Hörer warten. Einziger Kritikpunkt auf der inhaltlichen Ebene sind die manchmal doch etwas lang geratenen Monologe des Jokers, die zwar amüsant sind, aber die Handlung nicht immer noch vorne bringen, sicherlich wird es aber auch Hörer geben, die gerade diese Passagen besonders unterhaltsam finden.


Der Soundtrack mit seinen oft düsteren Klängen erinnert sicherlich nicht ungewollt das eine oder andere Mal an einen Kino-Blockbuster. So schafft man es, den Hörer auf die Handlung zu fokussieren und auf das Geschehen einzustimmen. Gerade bei der Auswahl der Geräusche kann bei einer Comic-Adaption sicherlich einiges in die Hose gehen. Zu übertrieben oder unwirklich können die ausgewählten Soundeffekte sein und den guten Gesamteindruck einer Produktion torpedieren. Im Hause Highscore Music hat man sich zum Glück gegen solche Albernheiten entschieden und verwendet Effekte, die den jeweiligen Szenen einen eher realistischen Touch geben und überzeichnete Comic-Sequenzen vermeiden.


Die Anzahl der zu hörenden Stimmen ist wie bereits im ersten Mehrteiler der Batman Reihe beindruckend. Fast 20 Stimmen veredeln diese Story und machen schnell klar, dass man hier nicht aus Kostengründen auf eine ordentliche Besetzung verzichtet hat. Aus der Schar der Stimmen ragt jedoch eine besonders hervor, die wohl den schwierigsten Charakter dieser Produktion interpretiert. Hierbei handelt es sich um den Joker, der von Christian Rudolf gesprochen wird.  Ihm gelingt es, den Wahnsinn dieser Figur auf beeindruckende Art hervorzuarbeiten. Selten zuvor war der Joker so bösartig und so herrlich durchgeknallt wie hier.


Der zweite Superschurke, Enfer, wird von Patrick Bach gesprochen, der ebenfalls keinerlei Zweifel an der geistigen Gesundheit seines Charakters aufkommen lässt und ebenfalls eine beeindruckende Arbeit abliefert. Dazu gesellt sich eine Vielzahl weiterer toller Sprecher wie Till Hagen, Jürgen Thormann und Reent Reins. Batman bekommt mit dem Auftakt von "Inferno" genau das, was er verdient, eine Hörspielproduktion auf höchstem Niveau, die in allen entscheidenden Disziplinen auf dem Siegertreppchen durchs Ziel geht.


 
# # # Justus Baier # # #



Publisher: Highscore Music



 



 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter