SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #112 mit Interviews und Storys zu MASSENDEFEKT +++ EISBRECHER +++ HATEBREED +++ SEVENDUST +++ ACE FREHLEY +++ IDLES +++ TOUCHÉ AMORÉ +++ FATES WARNING +++ u.v.m. +++ plus CD mit 15 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 24

Dank einem eingespielten Kreativteam mutierte die Serie des Donnergotts um die Jahrtausendwende zu einer der besten von Marvel.

(C) Hachette / Die offizielle Marvel-Comic-Sammlung 24 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenManchen kann man es nie wirklich recht machen, Comic-Fans ohnehin nicht. Davon kann Dan Jurgens möglicherweise ein Lied singen. Obwohl er seit über zwei Jahrzehnten konstant eine der fleißigsten Arbeitsbienen im amerikanischen Spandex-Biz ist, wird er für viele wohl auf ewig nur der Mann sein, der Superman getötet hat. Eine Sichtweise, die hinsichtlich des Werks des 1959 geborenen Autors und Zeichners sowohl an Qualität als auch Quantität nicht zutrifft. Die Beweisführung hierfür lässt sich beispielsweise ganz locker mit Band 23 von Hachettes Marvel-Sammlung führen.


"Auf der Suche nach Göttern" enthält die ersten sieben US-Ausgaben der 1998 nach "Heroes Reborn" gestarteten Serie "The Mighty Thor" und lässt den zurückgekehrten Donnergott in ein zerstörtes Asgard zurückkehren. Seine nordischen Mitstreiter sind allesamt verschwunden, doch allzu viel Zeit zum Sinnieren bleibt nicht, denn ein Kampf gegen den Destroyer führt überraschenderweise zu Thors Tod und Wiedergeburt als Jake Olson – dem Sanitäter, der bei einer heldenhaften Rettungsaktion während der Auseinandersetzung ums Leben gekommen ist.


Huch! Den Protagonisten gleich in der ersten Ausgabe zu töten, ist schon ein starkes Stück. Doch dient das Dan Jurgens nur als Vehikel, um seine Version des Asen wieder näher an die ursprüngliche Version von Stan Lee und Jack Kirby heranzuführen. Jake Olson als Thors nicht gerade geliebtes Alter ego erdet den Charakter auf "street level", während sich in den Göttersphären eine gefährliche Intrige vollzieht. Wunderbar geschrieben und toll illustriert von einem John Romita jr., dem man die damalige Doppelbelastung (als Zeichner auch von "Peter Parker: Spider-Man") an keiner Stelle anmerkt.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Hachette






Erhältlich im Zeitschriftenhandel und auf www.zeit-fuer-superhelden.de.


 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter