SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Conquistador 2

Die Flucht aus Tenochtitlan gerät zum Horrortrip zwischen Überfällen, den Gefahren des Dschungels und einer aufgebrachten Gottheit.

(C) Splitter Verlag / Conquistador 2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Situation der spanischen Invasoren im Reich Moctezumas steht im Jahr 1520 nicht gerade zum Besten. Der berühmt-berüchtigte Hernando Cortés muss einem Abgesandten des spanischen Königs entgegentreten, der mit seiner Verhaftung beauftragt worden ist. Zur Besänftigung des Herrschers im fernen Spanien hat er eine Gruppe von Konquistadoren mit dem Raub von Schätzen der Ureinwohner beauftragt. Diese befinden sich nun auf dem Weg zu Cortés und müssen sich nicht nur mit den Tücken der Wildnis auseinandersetzen.


Die größte Gefahr geht von den beständigen Angriffen der Diener jener erzürnten Gottheit aus, deren heiligen Ort sie in der Hauptstadt des Aztekenreichs entweiht haben. Einer von ihnen ist der adelige Hernando Royo, der seitdem ein seltsames Amulett um den Hals trägt, in dem sich drei Wurzeln befinden. Als er eine von ihnen isst, vollzieht sich in ihm eine Wandlung, die sein Schicksal in der neuen Welt besiegelt, während seine Kameraden der Reihe nach dahingemetzelt werden.


Jean Defaux steigert den Actionteil im zweiten Band von "Conquistador" und kommt diesmal mit wenigen tiefergehenden Betrachtungen der Charaktere aus, sieht man von der erneut aus Royos Perspektive erzählten, von Verzweiflung, Fieberträumen und Tod geprägten Flucht der Gruppe ab. Was aber auch nicht weiter verwundert, schließlich wird das Personal auf den von Philippe Xavier wieder schön illustrierten Seiten dramatisch reduziert, wobei unter anderem auch eine aztekische Version von Swamp Thing auftritt.


 
# # # Andreas Grabenschweiger # # #



Publisher: Splitter Verlag




 
Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Wie schon beim Vorgänger legt Cross Cult auch zu "300: Rise of an Empire" ein schickes Artbook vor.
Der Tod steht ihnen gut!
Bitte einmal Lausbuben Battle Royal (ohne Rosinen)!
Zieht man das großformatige Büchlein erst einmal aus seinem Schuber, wird der devote ABBA-Fan bereits auf den ersten beiden Seiten mit einer Collage von raren Fotos aus dem Bandfundus begrüßt.
Wird man sie noch einmal live sehen oder ist eines der wichtigsten Kapitel Rockgeschichte ein für alle Mal zugeschlagen?
Die Menschheit steht am Abgrund. Die Zivilisation ist größtenteils zusammengebrochen. Südafrika ist einer der letzten sicheren Orte des Planeten.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+