SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Book-Review: Star Trek – The Next Generation: Heldentod (Cross Cult)

Die Borg sind nun endgültig dazu bereit die Menschheit zu vernichten und von jeglicher Assimilation Abstand zu nehmen. Ob da wohl ein deaktivierter Borg Kubus den Schlüssel dazu verborgen hält, wie man sie davon abhalten kann?

Cover Star Trek - The Next Generation - Heldentod (C) Cross Cult / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEntgegen den Überzeugungen des Sternenflottenhauptquartiers, insbersondere von Admiral Kathryn Janeway, wurden die Borg keinesfalls mit der Zerstörung der Transwarp-Verbindungen durch die USS Voyager bezwungen. Ein deaktivierter Borg- Kubus scheint die Antwort zu beinhalten, warum die Borg auf einmal losziehen und alles töten, ohne auch nur einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden ihre Beute anstatt dessen zu assimilieren. Admiral Janeway, Seven of Nine und ein Team von Wissenschaftlern der Förderation wissen, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt um die bevorstehende Bedrohung zu stoppen. Inzwischen wenden sich Captain Jean-Luc Picard und die Crew der USS Enterprise an Botschafter Spock, um diesen um seine Unterstützung zu bitten. Wird es ihnen gelingen rechtzeitig aufzudecken was hinter diesen seltsamen und schaurigen Entwicklungen steckt, bevor den Borg eine triumphale Rückkehr gelingt?


Die Geschichte von "Heldentod" ist eigentlich die direkte Fortsetzung der Novelle "Star Trek – Widerstand" von J. M. Dillard. In dieser Geschichte brechen Captain Picard inklusive einiger neuer Crewmitglieder mit der frisch reparierten Enterprise-E (nach der heftigen Carambolage im Film "Star Trek – Nemesis") zu einem Testflug auf – so scheint es zumindest. In Wirklichkeit vernimmt Picard mittels seiner mentalen Verbindung Stimmen aus dem Borg-Kollektiv, und was er erfährt lässt ihm die verbliebenen Haare zu Berge stehen. Trotz der Niederlage bei der Schlacht gegen Admiral Janeway und Captain Picard ist es den Borg gelungen sich neu zu formieren. Erster Punkt auf ihrer Tagesordnung: Einen zerstörten Borg Kubus reaktivieren und eine neue Borg-Königin erschaffen. Anstatt die Ankunft von Seven of Nine abzuwarten, damit diese der Enterprise mit wichtigen Ratschlägen und Erfahrungen zur Seite zu stehen kann, beschließt Picard auf eigene Faust einfach ohne sie auf besagten "Testflug" aufzubrechen. Dank temporärer Re-Assimilation gelingt es ihm die Pläne der Borg einmal mehr zu durchkreuzen.


"Star Trek – Heldentod" setzt jetzt genau dort fort. Geleitet von ihren einschlägigen Erfahrungen mit Auseinandersetzungen mit den Borg macht sich Admiral Janeway zum deaktivierten Borg-Kubus auf um sich zu vergewissern, dass dieser auch in Zukunft keinerlei Schaden mehr anrichten kann. Zusätzlich sucht sie nach Spuren und Hinweisen, die eventuell dazu beitragen könnten, zukünftige Übergriffe der Borg zu vereiteln. Wie sich jedoch herausstellt, sind der Kubus und die darin befindlichen Borg alles andere als tot. Schlimmer noch, sie haben sich weiterentwickelt! Diese Borg scheren sich nicht mehr ums Assimilieren. Rache und Zerstörung stehen ganz oben auf ihrer Liste, dabei sind ihre Ziele Jean-Luc Picard und die Erde. Es entfaltet sich eine vielschichtige Verkettung zahlreicher Ereignisse, die das Star Trek-Universum einmal mehr für immer verändern soll. Mit "Star Trek – Heldentod" gelingt es Peter David den Leser bis zum Schluss ans Buch zu fesseln. Es findet erneut ein Treffen der Generationen statt, bei dem auch wirklich jeder Fan auf seine Kosten kommt. Das dramatische Ende könnten vielen Trekkies übel aufstoßen, dennoch sollte man "Heldentod" unbedingt gelesen haben.



# # # Michel Bakhoum # # #





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Die Reise der wenigen Überlebenden durch das von der Supergrippe verheerte Land geht weiter, während Randall Flagg beginnt seine Getreuen um sich zu scharen.
Der 4. Weltkrieg ist in vollem Gange. Zwei Freundinnen aus Jugendtagen werden zu erbitterten Feinden, verstrickt in Intrigen und Romantik…
Hörbefehl! Unsere Favoriten für die audiophile Fraktion.
Lesebefehl! Unsere Empfehlungen für Liebhaber der Neunten Kunst.
Lesebefehl! Unsere Empfehlungen für Freunde des guten Buchs.
Dieses erstmals 1993 erschiene und von Mike Watkinson und Pete Anderson verfasste Werk erzählt von der wahnwitzigen Achterbahnfahrt, die der durchgeknallte Drogenfreund und Gründungsvater von PINK FLOYD seiner Nachwelt hinterlassen hat.
Rock Classics
Facebook Twitter