SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Audiobook-Review: Gruselkabinett 48 (Titania Medien/Lübbe Audio)

Marterpfahl, Besuch in der Folterkammer, Stippvisite bei der Eisernen Jungfrau. Willkommen im Gruselkabinett.

(C) Titania Medien/Lübbe Audio / Gruselkabinett 48 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie bei dieser Folge titelgebende Squaw bekommt im Vorspann eine kurze Rolle, wo sie dem Schlächter ihres Sohnes die schlimmsten Qualen seines Lebens bereitet. Danach folgt die eigentliche Handlung: Auf seiner Hochzeitsreise durch Deutschland trifft das Ehepaar Price auf den Abenteurer Elias P. Hutchenson, den die beiden anschließend auf der weiteren Reise begleiten. In Nürnberg will die Reisegemeinschaft das Foltermuseum besuchen. Dieses nennt eine ganz bestimmte Dame ihre Heimat, die "Eiserne Jungfrau", eines der grausamsten Folterinstrument überhaupt. Doch was mit Sightseeing beginnt, entpuppt sich schon bald als das pure Grauen…


Die Einstiegsszene verspricht bereits Gänsehaut pur, die Folterszene ist super umgesetzt. Es fühlt sich an als wäre man selbst dabei. Im Vergleich dazu fällt die restliche Geschichte dann eher harmlos aus. Dies liegt aber eindeutig an Bram Stokers doch eher schwacher Vorlage. Die Geschichte ist relativ vorhersehbar, der Mittelteil ziemlich langweilig. Die vielen negativen Vorzeichen nehmen den Ereignissen schon vieles vorweg. Nichtsdestotrotz kann das Ende wieder mit der fulminanten Inszenierung überzeugen.


Die Handlung lebt immerhin alleine von der guten Umsetzung der Charaktere, besonders des schrulligen Museums-Faktotums und den Soundeffekten, im Speziellen bei den Folterszenen. Dank der eindringlichen Beschreibungen und der phantastischen Atmosphäre kann man das Geschehen hautnah miterleben. Titania liefert mit "Die Squaw" wie gewohnt eine solide Inszenierung, leider ist die Story diesmal eines "Gruselkabinetts" nicht würdig. Wer den Mittelteil übersteht, wird die blutigen und schmerzhaften Folterungen durchaus zu schätzen wissen.



# # # Kathrin Schauer # # #





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Strikter Kaufbefehl.
Wer nicht nur sein Schimpfwortvokabular aufpolieren, sondern auch eine verteufelt lustige Geschichte voll Blasphemie und Zynismus lesen will, sollte (wieder) zugreifen.
In seiner Autobiographie plaudert Dave Mustaine sehr ungezwungen aus dem Näh- oder eher Gitarrenkästchen über alle wichtigen Erlebnisse seines Lebens.
Im ersten Band der von André Houot geschaffenen Saga wird man ohne lange Umschweife in eine postapokalyptische, utopische Welt geführt.
Während Logan in der Hölle schmort, darf in gleich zwei neuen Reihen sein Nachwuchs ran.
Zehn Jahre nach der Veröffentlichung von "The Dirt", der aberwitzigen Story von MÖTLEY CRÜE, bringt Goldkehlchen Vince Neil, mittlerweile Geschäftsmann, nun seine eigene Biographie heraus.
Rock Classics
Facebook Twitter