SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #108 mit Interviews und Storys zu BODY COUNT +++ OZZY OSBOURNE +++ ANVIL +++ IGORRR +++ TWIN ATLANTIC +++ NATHAN GRAY +++ DEMONS & WIZARDS +++ NEAERA +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Audiobook-Review: Jack Slaughter – Tochter des Lichts 13 (Folgenreich/Universal)

Ganz ohne Hilfe seiner treuen Ponytail muss unser furchtloser Held den Lehrlingen der Reiter der Apokalypse entgegentreten, die Jacksonville in Schutt und Asche legen wollen.

(C) Folgenreich/Universal Music / Jack Slaughter - Tochter des Lichts 13 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenProfessor Doom ist zurück, besser und böser als je zuvor! Nachdem Jack Slaughters Erzfeind zuletzt jegliche dämonischen Ambitionen missen ließ und gar zum weinerlichen Weichei mutierte, hat er das Vertrauen seines Lieblingsdelfins Flopper und des kriecherischen Handlangers Basil Creeper zurückgewonnen. Um seinen bösen Willen zu demonstrieren, konsultiert er einmal mehr sein "Handbuch der schwarzen Seelen" und lässt einen mächtigen Zauber vom Stapel. Der missglückt allerdings, denn statt der heraufbeschworenen Reiter der Apokalypse stellen sich lediglich ihre zwei Praktikantinnen Abby und Gina ein. Sie kommen auf ihren beiden Ponys Chili und Peperoni angeritten und bieten ihre Dienste dabei an, Jacksonville zu vernichten. Sollte das klappen, kommen ihre Chefs nach und nehmen sich gleich die gesamte Menschheit vor.


Vorher allerdings gilt es, Pläne zu schmieden, wie man die Vernichtung der Stadt angehen soll. Eine wichtige Rolle dabei spielt die "Desperado Ponyranch", auf der sich Abby, Gina, Professor Doom und Basil einquartieren. Dem heruntergewirtschafteten Hof droht die Schließung, was mit dem Fund eines dort versteckten Goldschatzes verhindert werden könnte. In der Zwischenzeit erfährt Jack Neues über seine Eltern, die nicht wie ursprünglich angenommen, tot sind. Wie Grandma Abigail berichtet, waren beide als Agenten auf dem Gebiet der Sowjetunion aktiv, und zwar für eine geheime Organisation namens "Ghost Club". Dieser zieht im Hintergrund die Fäden und entsendet mit Jean-Claude Van Helsing einen Vertreter, um sich mit Jack, Tony und Kim zu treffen. Sein Wissen ist mehr als willkommen, machen sich doch inzwischen Abby und Gina daran, mit ihren Säure und Feuer spuckenden Ponys die Stadt anzugreifen. Und wegen ihrer Pferdeliebe fällt Jacks magische Puppe Ponytail diesmal leider aus…


"Der Ponyhof des Grauens", so der Titel der Folge mit der Glückszahl 13, weiß wie immer zu unterhalten und führt mit Van Helsing und dem schmierigen Zeitungsmacher Lloyd Skinner zwei neue Charaktere ein, die auf weitere Enthüllungen über Jacks Eltern neugierig machen. Gagdichte und Pointen fallen im Vergleich zur überragenden zwölften Folge doch spürbar ab, was dem Duo Simon Jäger (Jack) und David Nathan (Tony) dieses Mal nicht ganz so oft Gelegenheit gibt zu punkten. Nichtsdestotrotz bleibt die "Tochter des Lichts" auf Topniveau und ein heißer Tipp für Hörspielfans.



# # # Andreas Grabenschweiger # # #





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Strikter Kaufbefehl.
Wer nicht nur sein Schimpfwortvokabular aufpolieren, sondern auch eine verteufelt lustige Geschichte voll Blasphemie und Zynismus lesen will, sollte (wieder) zugreifen.
In seiner Autobiographie plaudert Dave Mustaine sehr ungezwungen aus dem Näh- oder eher Gitarrenkästchen über alle wichtigen Erlebnisse seines Lebens.
Im ersten Band der von André Houot geschaffenen Saga wird man ohne lange Umschweife in eine postapokalyptische, utopische Welt geführt.
Während Logan in der Hölle schmort, darf in gleich zwei neuen Reihen sein Nachwuchs ran.
Zehn Jahre nach der Veröffentlichung von "The Dirt", der aberwitzigen Story von MÖTLEY CRÜE, bringt Goldkehlchen Vince Neil, mittlerweile Geschäftsmann, nun seine eigene Biographie heraus.
Rock Classics
Facebook Twitter Google+