SLAM Logo
© SLAM Media
SLAM #110 mit Interviews und Storys zu HAYLEY WILLIAMS +++ TERRORGRUPPE +++ HANK VON HELL +++ MERCYFUL FATE +++ EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN +++ PRIMAL FEAR +++ THE GHOST INSIDE +++ DANCE GAVIN DANCE +++ u.v.m. +++ plus CD mit 11 Tracks! Jetzt am Kiosk!

Audiobook-Review: Gruselkabinett 53 (Titania Medien/Lübbe Audio)

Unheimlicher Seemannsgarn! Eine beschauliche Seereise entwickelt sich zu einem Alptraum in den Weiten des Ozeans.

(C) Titania Medien/Lübbe Audio / Gruselkabinett 53 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGeschichten mit einem maritimen Hintergrund gehören schon seit längerem zum festen Repertoire des "Gruselkabinetts". So hielten bereits Heinrich Heines "Der fliegende Holländer" oder H. P. Lovecrafts "Der Tempel" Einzug in die Serie. "Die Herrenlose" ist ein weiterer Beitrag, der sich dem Grauen auf hoher See zuwendet. Die Kurzgeschichte des Autors William Hope Hodgson fristet allerdings im Gegensatz zu den genannten Werken ein Schattendasein in unseren Breitengraden, vollkommen zu unrecht wie an dieser Stelle vermerkt sei. Vielleicht schafft es die Hörspielbearbeitung von Titania Medien, dem vergessenen Autor, der selbst lange Zeit zur See fuhr, zu neuer Popolarität zu verhelfen. Denn die für das "Gruselkabinett" ausgewählte Geschichte kann nur als gelungen bezeichnet werden.


Rückblickend berichtet der Schiffsarzt Doktor Dark über seine unheimlichen Erlebnisse an Bord der Bheopte, die nach einem schweren Sturm auf ein scheinbar herrenloses Wrack stößt. Die anfängliche Neugier, das Geisterschiff einer genauen Untersuchung zu unterziehen, schlägt schnell in unfassbares Grauen um, als das dieses sein tatsächliches Gesicht zeigt. Man kann Titania Medien nur zur Auswahl dieser Story gratulieren, denn sie bringt alle Zutaten mit, die eine gelungene Gruselgeschichte benötigt: Menschen in einer Ausnahmesituation, ein unheimliches, verlassenes Schiff und Hilfe von außen ist weit und breit nicht in Sicht. Die Geschichte beginnt wie so viele innerhalb des "Gruselkabinetts" eher ruhig und nimmt sich Zeit für den Aufbau der Handlung und die Vorstellung der Charaktere. Mit der Sichtung des herrenlosen Schiffes nimmt das Geschehen zunehmend an Fahrt auf und ehe man sich versieht, ist aus der anfänglichen Reiseerzählung eine unheimliche Horrorgeschichte auf hoher See geworden.


Die zum Einsatz kommenden Geräusche untermauern die an Dichte zunehmende Spannung und bauen zusätzlich eine bedrohliche Atmosphäre auf. Die Musik passt auch in "Die Herrenlose" wieder einmal wie angegossen und rundet das Gesamtbild dieser Folge ab. Die Hauptrolle des Dr. Dark wird von Johannes Berenz bestritten. Egal wo und in welcher Rolle dieser Mann zurzeit zu hören ist, seine Leistung weiß immer zu überzeugen. Aber auch alle anderen Sprecher schaffen es, ihren Figuren ein Gesicht zu geben und leisten ihren Beitrag dazu, das Grauen hörbar zu machen. Sehr gelungen ist wieder einmal das von Firun Askin geschaffene Cover, dass "Die Herrenlose" bei Sonnenuntergang zeigt. Kaum zu glauben, aber auch diese Folge bewegt sich auf einem erstaunlich hohem Niveau, was Inhalt und Umsetzung betrifft, und steht ihren Vorgängern in nichts nach. Es zeigt sich wieder einmal warum das "Gruselkabinett" momentan eine der stärksten Serien am Markt ist.



# # # Oliver Fleischer # # #





Das gefällt mir! Weiter-tweeten
Strikter Kaufbefehl.
Wer nicht nur sein Schimpfwortvokabular aufpolieren, sondern auch eine verteufelt lustige Geschichte voll Blasphemie und Zynismus lesen will, sollte (wieder) zugreifen.
In seiner Autobiographie plaudert Dave Mustaine sehr ungezwungen aus dem Näh- oder eher Gitarrenkästchen über alle wichtigen Erlebnisse seines Lebens.
Im ersten Band der von André Houot geschaffenen Saga wird man ohne lange Umschweife in eine postapokalyptische, utopische Welt geführt.
Während Logan in der Hölle schmort, darf in gleich zwei neuen Reihen sein Nachwuchs ran.
Zehn Jahre nach der Veröffentlichung von "The Dirt", der aberwitzigen Story von MÖTLEY CRÜE, bringt Goldkehlchen Vince Neil, mittlerweile Geschäftsmann, nun seine eigene Biographie heraus.
Rock Classics
Facebook Twitter